Bezirkegruene.at
Navigation:
Mag.

Gerhard Jordan

Bezirksrat
„Nicht entmutigen lassen - Ideen, deren Zeit gekommen ist, setzen sich durch!“
Gerhard Jordan

DAS SCHNELLE INTERVIEW:

1. Deine Lieblingsorte in Floridsdorf

  • Die Jedleseer Brücke über der Neuen Donau am Abend: Stromaufwärts der Blick Richtung Leopoldsberg mit Kirche und Burg (also in die Geschichte), vor der untergehenden Sonne; stromabwärts der Blick auf die Skyline Florido-Tower - Donauturm - Donaucity - Millennium Tower mit den angehenden Lichtern (also in die Zukunft)...
  • Die Hänge des Bisambergs: mitten in den Weingärten, aber trotzdem noch in der Stadt.
  • Die „Autofreie Mustersiedlung“ in Donaufeld: Der „genius loci“ - Aufgeschlossenheit der BewohnerInnen und Offenheit für neue Ideen - ist ständig spürbar.

2. Warum braucht es Grüne im Bezirk?

Weil das Team der Grünen eine Vielfalt an Kompetenzen und ehrliches Engagement in die Bezirkspolitik einbringt; weil die Grünen die Anliegen der Zivilgesellschaft ernst nehmen; weil sie nicht „part of the game“ - also keinen Wirtschafts- oder Lobby-Interessen verpflichtet - sind.

3. Welche Themen liegen Dir am Herzen?

  • Die Umsetzung des Grünzugs im künftigen Stadterweiterungsgebiet Donaufeld und seine Ausgestaltung - am besten inklusive des „Donaufeldbachs“.
  • Die Erhaltung der historisch wertvollen Bausubstanz im Bezirk (z.B. durch eine Ortsbild-Schutzzone im Floridsdorfer Zentrum um den Spitz).
  • Attraktivierung der öffentlichen Verkehrsmittel (Betriebszeiten, Intervalle) statt Bau immer neuer Hochleistungsstraßen.
  • Initiativen aus der Bevölkerung unterstützen: von Baugruppen bis Gemeinschaftsgärten.
  • Ein Zusammenleben, getragen von Respekt und Solidarität.
  • Floridsdorf stets aufs Neue entdecken: von der Aufarbeitung der „dunklen Seiten“ der Vergangenheit bis zu neuen Erkenntnissen über seine Geschichte und Entwicklung.

4. Wie bist Du bei den Grünen gelandet?

Das ergab sich aus der Biografie: Politisierung als Schüler in der Anti-AKW-Bewegung (1977/78), in den 80er-Jahren Engagement im Alternativreferat der Österreichischen Hochschülerschaft, Zivildienst bei Amnesty International, 1984 Hainburg, aktiv in der Friedensbewegung - als dann 1986 die Grüne Alternative entstanden ist (und ich gefragt wurde, ob ich kandidieren möchte), war das die politische Kraft, die meinen Überzeugungen am meisten entsprach. Im April 1987 gründeten wir die Bezirksgruppe Floridsdorf.

5. Austria oder Rapid?

Rapid. Logisch - sind ja auch „Grüne“! :-)

Hard Facts

Aufgewachsen in Großjedlersdorf, wohnhaft in Jedlesee, verheiratet. Studium der Geschichte und Kunstgeschichte. Referent für Stadtplanung und Europapolitik im Grünen Rathausklub (Teilzeit) sowie örtlicher Assistent der Europaparlaments-Abgeordneten Dr. Monika Vana. Bezirksrat in Floridsdorf von 1987-2001 (davon zwei Perioden als Klubvorsitzender) und neuerlich seit 2010. Schwerpunkt Bauausschuss und Flächenwidmungen, Beteiligung am Projekt „GrünRaum Donaufeld“: https://donaufeld.wordpress.com/zeitung/