Links der Donau geht was weiter!

Zu Fuß gehen in einem Flächenbezirk – und das nicht nur spazierend zur Erholung im Grünen, sondern auch als Fortbewegung in der Stadt! Wir unterstützen zwei hervorragende Initiativen im 21. Und 22. Bezirk: „LiDo geht“ von der Mobilitätsagentur Wien gemeinsam mit den Bezirken – und „Geht doch!“

In Floridsdorf und der Donaustadt braucht man für jeden Weg eine Auto? Oder wenigstens ein Fahrrad, Straßenbahn oder Bus? Falsch! Denn auch wenn die Distanzen hier manchmal größer und die Wege länger sind, es gibt sie auch hier: schöne Spazierwege, Abkürzungen und Geheimtipps die Eingeweihte gern zu Fuß benutzen.

Gemeinsam mit den Bewohner:innen der Stadtteile links der Donau sollen diese Schätze nun gehoben werden, es soll bis Mitte 2022 eine „Fußwegekarte für LiDo“ entstehen. Das (vermutlich unterschätze) Fußwege-Potential in den transdanubischen Stadtteilen soll so ausgelotet und bekannter gemacht werden. Das soll das Zu-Fuß-Gehen in beiden Bezirken langfristig fördern.

Zu Fuß gehen ist die einfachste Bewegungsart für Menschen, wir brauchen dafür in der Regel nichts außer uns selbst. Zu Fuß gehen ist gesund, gut für unser körperliches Wohlbefinden, aber auch zur Entspannung und für die seelische Gesundheit. Es verbraucht keine fossilen Brennstoffe, spart Energie, schont Ressourcen und hilft Klimaschutzziele zu erreichen. Es ist aber auch gut für die Entwicklung lebendiger Grätzel und eines attraktiven Stadtraums, denn dort wo es hohe Fußgänger:innenfrequenzen gibt, können sich auch Lokale und Geschäfte ansiedeln, die von der Laufkundschaft leben. Und wer seine Umgebung zu Fuß erkundet, lernt mehr Menschen kennen und knüpft mehr Kontakte.

Noch gibt es allerdings reichlich Verbesserungsbedarf, und auch der soll nun im Rahmen von „LiDo geht“ erhoben werden. Denn es gibt noch viele Fußwege, die attraktiver gemacht werden können. Viele Freiräume, Straßen und Wege brauchen ein wenig (manche auch ein wenig mehr) Zuwendung um als Fußverbindungen überhaupt attraktiv zu werden. Auf der Lido-Projektseite könnt ihr einerseits eure schönsten Spazierwege bekanntgeben und in die Fußwegekarte eintragen lassen. Ihr könnt dort aber auch Verbesserungsvorschläge einbringen:
www.wienzufuss.at/lido-geht/

Erfreulicherweise kümmert sich um die Verbesserungsvorschläge auch noch eine zweite Fußgänger:innen-Initiative: „geht-doch.wien: Die Initiative fürs Zufußgehen und Aktionen im und für den Öffentlichen Raum.“ Hier gibt es die Kategorie #WorstOfGehsteig, in der die schlimmsten Negativbeispiele gesammelt werden. Aber es geht selbstverständlich auch hier darum, gute Praxisbeispiele zu fördern und Verbesserungen in der gebauten Wirklichkeit zu erzielen. Nun plant auch geht-doch.wien einen Schwerpunkt nördlich der Donau. Eure Vorschläge sind auch hier hochwillkommen!
​https://geht-doch.wien​​

Ich bin mit großem Spaß und sehr engagiert bei „LiDo geht“ dabei. Ihr könnt Verbesserungsvorschläge auch gern an mich übermitteln! Oder mich bei konkretem Gesprächs- und Diskussionsbedarf direkt kontaktieren. Wir Grüne Floridsdorf arbeiten jedenfalls in beiden Initiativen engagiert mit, um die Bedingungen für das zu Fuß gehen im Bezirk zu verbessern!​

Im November 2021 gab es bereits ein Kick-Off-Bezirkstreffen der LiDo-Initiative für Floridsdorf – und am 19.01.2022 wird es ein weiteres (pandemiebedingt Online)-Meeting geben. Wenn ihr Interesse habt am Thema zu Fuß gehen im Bezirk mitzuarbeiten, dann gibt es die Möglichkeit das über Kontakt mit der Mobilitätsagentur zu tun. Alle Floridsdorfer:innen sind dazu herzlich eingeladen:
newsletter.wienzufuss.at/

Wir halten Euch aber hier auf jeden Fall weiter auf dem laufenden!

Skip to content