Bezirke
Navigation:
am 4. Oktober 2016

30 Jahre Grüne Frauen und Gründungskonvent einer bundesweiten Frauenorganisation

Brigitte Parnigoni - Der 23. und 24. September 2016 standen bei den Grünen Frauen ganz im Zeichen von Feiern und historischen Weichenstellungen. Gleichzeitig mit dem 30-Jahr-Jubiläum der Wiener Frauenorganisation wurde der Gründungskonvent einer bundesweiten Frauenorganisation abgehalten.

Am Freitag Abend fand im Zuge eines Festes im "Spektakel" eine spannende, hochkarätig besetzte Diskussion mit Diskussion zum Thema "gestern. heute. morgen - 30 Jahre Frauenpolitik" mit Barbara Plaha, Sonia Ablinger, Birge Krondorfer, Ulrike Lunacek und Ewa Dziedzic unter der Moderation von Sybille Hamann statt.

Und natürlich ließen wir alle unsere Vertreterinnen vom Europaparlament bis zum Gemeinderat - hoch leben!

Fest 30 Jahre Frauenorganisation

Am Samstag fand dann die ganztägige Bundesfrauenkonferenz statt. Bereits im Vorfeld der Konferenz wurden im letzten dreiviertel Jahr an der Geschäftsordnung und der gewünschten Struktur einer zu gründenden bundesweiten Organisation in vielen Abstimmungsschleifen quer durch ganz Österreich gearbeitet und gefeilt.

Auf der Tagesordnung standen neben der Wahl eines Koordinationsteams und dessen Vorsitzender eine Menge spannende Diskussionen zum Programm und zu zukünftigen Projekten, zur Vernetzung der Frauen aus ganz Österreich und zu unverzichtbaren politischen Zielen.

Die Grünen Frauen werden feministische Politik weiter vorantreiben, für Vernetzung und Bündelung von Wissen sorgen und sich dem anti-feministischen backlash entgegen stellen. 

Alle Teilnehmerinnen der Grünen Bundesfrauenkonferenz

Über 150 grüne Frauen aus ganz Österreich waren dabei, haben diskutiert, Ideen und Pläne geschmiedet, ein Koordinationsteam gewählt, gejubelt und gefeiert.

Und schließlich stand dann das neue Koordinationsteam fest: Frisch gewählte Vorsitzende ist die Grüne Bundesrätin Ewa Dziedzic, weiters gehören die Frauensprecherin aus dem Parlamentsklub, Beriwan Aslan, und drei weitere gewählte Frauen aus ganz Österreich dazu, nämlich die Niederösterreicherin Ingrid Jelem, die Tirolerin Sigi Maurer sowie die Steirerin Barbara Sieberth.

Und nun geht es darum, die Politik für Frauen, die ja die Mehrheit der Grünwähler/innen bilden, noch besser vernetzt voran zu treiben! Auf geht's!