Bezirke
Navigation:
am 14. Februar

Aus der Be­zirks­ver­tre­tung am 10. Februar 2021

Heinz Berger - Auch die erste Sitzung der Bezirksvertretung im neuen Jahr erfolgte unter den Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz vor der Ausbreitung des Corona-Virus im großen Saal des Hauses der Begegnung. Alle Berichte, die Mitteilungen des Bezirksvorstehers und die Anfragebeantwortungen sind daher schriftlich erfolgt und lange Debattenbeiträge wurden vereinbarungsgemäß vermieden.

Berichte


Die Wiener Linien gaben eine Verdichtung der Intervalle der Linie 34 A bekannt. Dass alle Linien des öffentlichen Verkehrs ihre Intervalle an den Wochenenden verlängerten wurde in den Mitteilungen aber verschwiegen.

Kunst im öffentlichen Raum (KÖR) hat ein sehr interessantes Projekt „Das Wetter von morgen“ ausgeschrieben. Dabei werden künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum im Floridsdorfer Zentrum gesucht, die dem Klimawandel entgegenwirken sollen. Siehe https://www.koer.or.at/projekte/open-call-das-wetter-von-morgen/.  Ein weiterer Open Call des Projekts Place-City für eine verbesserte Aufenthaltsqualität im Bezirkszentrum ist leider finanziell nicht sehr üppig dotiert. Siehe https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSetlW14gnvdeVNNH95IPLdzMhSxlzAgskcOWnUuhUNgHAViYw/viewform.

Die ÖBB informierten darüber, dass im Zuge der Modernisierung der Haltestelle Strebersdorf der Zugang barrierefrei wird, der Vorplatz neu gestaltet und mit einer größeren Fahrradabstellanlage ausgestattet wird. Dazu muss die Station vom 3. Juli bis 6. September für den S-Bahn-Verkehr gesperrt werden.

 

Anfragen


Die zwei Anfragebeantwortungen zur Parkraumbewirtschaftung ließen Antworten zur Umsetzung vermissen. Wir erwarten konkrete Schritte, damit Floridsdorf nach der Einführung des Parkpickerls in den meisten anderen Bezirken nicht zum Parkplatz von Pendlern aus dem Wiein-und Waldviertel und den angrenzenden Ländern verkommt.

In der Anfragebeantwortung zum KFZ-Verkehr am Geh- und Radweg Franklinstraße wurde angekündigt, dass unsere langjährige Forderung, die Boller wieder aufzustellen, um die Durchfahrt für KFZ zu unterbinden, jetzt endlich umgesetzt werden soll. ​

 

Anträge


Die Benennung der Verkehrsfläche zwischen Mondsteinstraße und Richard-Neutra-Gasse in "Friedrich-Dietz-von-Weidenberg-Gasse" wurde einstimmig befürwortet. Der Namensgeber, ein Schüler von Otto Wagner, war als Architekt in Floridsdorf sehr aktiv (u.a. plante er das „Sild“-Haus).

Der Antrag für eine Übertragung der BV-Sitzungen via Livestream ins Internet wurde mehrheitlich dem Finanzausschuss zugewiesen. Interessant war, dass die FPÖ und das Team HC Strache sogar gegen diese Zuweisung stimmten.

Unser Antrag für den Abdruck von wissenswerten Hintergründen auf Informationstafeln in Floridsdorfer Parkanlagen wurde einstimmig angenommen. Unsere Anträge zur Änderung der Beschilderung des Radwegs Julius-Ficker-Straße/Adolf-Loos-Weg und zur Umbenennung der Haltestelle „Doeltergasse“ in „Zehdengasse“ wurden einstimmig der Verkehrskommission zugewiesen
Unser Antrag zur Errichtung eines „Waldparks“ in Stammersdorf wurde einstimmig dem Umweltausschuss zugewiesen.

Unsere  Anträge für Einführung von Tempo 30 km/h in der Koloniestraße, für eine Änderung der Route der Linie 34A im Strebersdorfer Gewerbegebiet und für die Umbenennung des Hans-Hirsch-Parks in Helene-Postranecky-Park ohne die diversen Rechtsfrationen zugewiesen.

Der Antrag für Errichtung von mehr Fahrradabstellplätzen vor der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik in der Patrizigasse 2 wurde einstimmig der Verkehrskommission zugewiesen.