Bezirkegruene.at
Navigation:
am 29. Jänner

Es ist Zeit - Unterstützungserklärungen für das Frauen*Volksbegehren 2.0

Brigitte Parnigoni - Von 12. Februar bis 12. März 2018 gibt es die Möglichkeit, Unterstützungserklärungen zu unterzeichnen, damit der Antrag auf Einleitung eines Volksbegehren beim Innenministerium eingebracht werden kann.

© Frauen*Volksbegehren

20 Jahre nach dem ersten startet das Frauen*Volksbegehren 2.0             


Über 20 Jahre ist es her, dass sich fast 650.000 Menschen, Frauen wie Männer, mit einer Unterschrift für die Gleichstellung von Frauen in Österreich stark gemacht haben, aber gleichgestellt sind Männer und Frauen noch immer nicht. Nun könnten sogar Rückschritte drohen.​

Frauen haben unterschiedliche Bedürfnisse, gehen verschiedene Lebenswege. Trotzdem ist ihnen allen gemein, dass sie aufgrund des sozialen Status Frau immer wieder in ihrem Leben Gewalt, Ausgrenzung, Diskriminierung erfahren. Jede Frau in Österreich kennt das. Das Frauen*Volksbegehren 2.0 ist eine  Initiative, um für die Sichtbarkeit und Rechte von Frauen* in ganz Österreich einzustehen und klare Forderungen an die österreichische Regierung zu stellen.​

Mindestens 8401 Unterschriften sind nötig, um das zweite Frauen*Volksbegehren offiziell einreichen zu können.

JedeR kann ihre/seine Unterstützungserklärung zwischen 12. Februar und 12. März 2018 in jedem Gemeinde- bzw. magistratischen Bezirksamt *) unterzeichnen (unabhängig vom Hauptwohnsitz)​​. Unterstützungserklärungen sind aber auch per BürgerInnenkarte bzw. Handysignatur – also von zuhause aus – möglich.

*) Magistratisches Bezirksamt Floridsdorf: 1210 Wien, Am Spitz 1

Die Grünen Floridsdorf unterstützen die Forderungen des Frauen*-volksbegehrens                                                                                                      


Wir erheben unsere Stimmen

Für unsere Großmütter und Mütter.
Für uns.
Für unsere Kinder und Enkelkinder.
Für alle, die nach uns kommen.
Wir sind stark.

(Präambel Frauen*Volksbegehren 2018)


Die insgesamt neun Forderungen des zweiten Frauen*Volksbegehrens umfassen drei inhaltliche Bereiche:

  • Gerechte Arbeitswelt
  • Teilhabe, Respekt und Wertschätzung
  • Familie, Gesundheit und mehr Sicherheit

Die jeweils drei Forderungen jedes Kapitels haben im Vorfeld breiten Konsens gefunden und werden grundsätzlich von UnterstützerInnen quer durch alle politischen Parteien mitgetragen.

Gerade den Grünen ist es aber ein besonderes Anliegen, diese Initiative zu unterstützen. Auf Anregung der Grünen Frauen Wien werden die Grünen Floridsdorf nun in der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung am 14. Februar eine Resolution einbringen, in der sich der 21. Bezirk mit dem Frauen*Volksbegehren 2.0 solidarisch erklärt. Ziel der Resolution ist es, so im Rahmen der Möglichkeiten und Zuständigkeiten des Bezirks aktiv zur Umsetzung der Forderungen beizutragen.​ Wir hoffen auf die Unterstützung der anderen Fraktionen für unsere Resolution, um sie mehrheitlich in der Bezirksvertretung verabschieden zu können!

Der weitere Weg des Frauen*Volksbegehrens                                                        


Sobald die nötigen Unterstützungserklärungen gesammelt sind kann beim Bundesministerium für Inneres ein Einleitungsantrag gestellt werden. Innerhalb von drei Wochen entscheidet das Ministerium dann über den Antrag und legt den Zeitpunkt für die einwöchige Eintragungsfrist fest. Mindestens 100.000 Unterschriften sind nötig um eine Behandlung der Forderungen des Frauen*Volksbegehrens 2.0 im Nationalrat sicher zu stellen.

Selbstverständlich verleihen möglichst viele Unterschriften den Forderungen mehr Nachdruck und die Erfolgschancen sind dementsprechend größer!

Umfassende Informationen zum Frauen*Volksbegehren finden Sie hier: https://frauenvolksbegehren.at/​​​