Bezirkegruene.at
Navigation:
am 31. August 2014

Tauschen statt kaufen

Gabriele Tupy - Beim Netzwerktreffen des Talente-Tauschkreises im Lokal der Floridsdorfer Grünen wurde ein regionaler Tauschkreis für Transdanubien angedacht.

Hände halten einen Kreis aus Wasser

Tauschen statt kaufen

Netzwerktreffen des Talente-Tauschkreises bei den Grünen Floridsdorf

Am 27. August 2014 fand bei den Grünen Floridsdorf erstmals ein Netzwerktreffen des Tauschkreis Arbeitskreises „Regionen“ statt. VertreterInnen der Tauschkreise Wien, Wiener Wald, Klosterneuburg, Wr. Neustadt, St. Pölten Land, sowie der Vorstand des Tauschkreises Niederösterreich und des Verbundes diskutierten Themen der Neustrukturierung und Kommunikation. Eine Vertreterin der TU Wien prüft die Möglichkeit der Zusammenarbeit im EU-Projekt „Give&Take“, an welchem neben Österreich auch Dänemark und Portugal teilnehmen.

Auch 2 VertreterInnen der Grünen Floridsdorf nahmen an dem Treffen teil. Die Gründung einer Tauschkreis Regionalgruppe für Transdanubien ist in Überlegung bzw. Vorbereitung. Ab nun sollen einmal monatlich Netzwerktreffen des Tauschkreis Arbeitskreises „Regionen“ bei den Grünen Floridsdorf stattfinden.

Tauschkreis-Vernetzungstreffen im Grünen Lokal Floridsdorf

Was steht hinter der Idee des Tauschkreises?

Übernachten auf der Almhütte, Hauswürste aus der Steiermark, Stadtführung in Wien, Massage, Nachhilfe, Übersiedlungs- und Transportdienste, Tanzkurs oder Fahrradreparatur ohne auch nur einen Euro in die Hand zu nehmen? Das ist die Idee des Tauschkreises.

In fast allen österreichischen Bundesländern gibt es einen oder mehrere regional organisierte Tauschkreise, in denen sich Leute zusammengefunden haben, die Waren und Dienstleistungen auf der Basis einer symbolischen Währung tauschen. Die Idee, Waren und Tätigkeiten im bargeldlosen Tausch anzubieten, ist uralt. Am Beginn der 80er richtete der Arbeitslose Brite Michael Linton den ersten LETS (Local Exchange Trading System)-Tauschkreis ein, die Idee verbreitete sich schnell über Europa und Amerika.

Den Wert der Arbeit bestimmt in diesen Systemen vor allem der Zeitaufwand, nicht andere wirtschaftliche Faktoren. Damit hinterfragen die Tauschkreise traditionelle, sozial hinterfragbare Wirtschaftsformen, sie definieren Arbeit neu und bewerten den Menschen primär nach seinen Bedürfnissen und Fähigkeiten und nicht nach seiner Marktkompatibilität. In einer anonymen Großstadt haben sie eine wichtige soziale Funktion und knüpfen auch an das kreative Potential von Randgruppen an. Tauschkreise stellen eine Möglichkeit der wirtschaftlichen Selbstermächtigung der BürgerInnen dar.

Weitere Informationen:

http://tauschkreis.org/

http://de.wikipedia.org/wiki/Tauschkreis

http://science.apa.at/rubrik/kultur_und_gesellschaft/Komplementaere_Waehrungen_Graswurzelrevolution_erobert_Terrain/SCI_20131021_SCI39911359215169428

http://www.neuesgeld.com/page.php?id=60

https://www.youtube.com/watch?v=DmCoCHZkiFs

http://givetake.eu


Kontakt:

Gabriele Tupy, Grüne Bezirksrätin Floridsdorf, gabriele.tupy@gruene.at &
Klaus Pahlich, Vorsitzender der Grünen Wirtschaft Floridsdorf, klaus.pahlich@gruene.at