Bezirke
Navigation:
am 23. Jänner

Helene Postranecky statt Hans Hirsch

Gerti Zupanich, Gerda Daniel - Mit der Umbenennung eines Parks in Floridsdorf soll an die erste Frau erinnert werden, die in einer österreichischen Regierung vertreten war.

Hans Hirsch Park

Der Klub der GRÜNEN BezirksrätInnen stellt in der Sitzung der Bezirksvertretung Floridsdorf am 10. Februar 2021 einen Antrag zur Umbenennung des Hans-Hirsch-Parks in Helene-Postranecky-Park. Bei einer mehrheitliche Zustimmung der Floridsdorfer Bezirksvertretung könnte der Park daher schon bald nach Helene Postranecky benannt werden. Der Park liegt zwischen Töllergasse und Hassingergasse, parallel zum Satzingerweg.  



Der Historiker Hans Hirsch (1878 – 1940) wird im 2013 im Auftrag der MA7 erstellten Forschungsbericht „Straßennamen Wiens seit 1860 als politische Erinnerungsorte“ kritisch  beurteilt. Er war großdeutsch und antisemitisch eingestellt, stand dem „Anschluss“ 1938 positiv gegenüber und war nach eigenen Angaben förderndes Mitglied der SS. 1955 wurde der vormalige Donaufelder Friedhof nach der Umwidmung in einen Park nach ihm benannt.

Helene Altmann-Postranecky (1903 – 1995), deren Rolle bisher viel zu wenig gewürdigt wurde, bietet sich für eine solche Umbenennung an. Sie war die erste Frau, die 1945 in Österreich ein Regierungsamt inne hatte, und sollte daher ihren bleibenden Platz in der österreichischen Geschichte haben. Doch selbst in der Forschungsliteratur wird dies Grete Rehor zugesprochen, die als Sozialministerin 1966 in der ÖVP-Alleinregierung Klaus vertreten war. Vergessen wird dabei allerdings, dass bereits Helene Postranecky von April bis Dezember 1945 als Unterstaatssekretärin für Volksernährung für die KPÖ der Provisorischen Regierung Renner angehört hatte.

Die Unterstaatssekretär*innen hatten damals den Rang der späteren Staatssekretär*innen (die heutigen Minister waren damals Staatssekretäre) und  waren vollwertige Kabinettsmitglieder. Vor 1934 gehörte Postranecky zu den führenden sozialdemokratischen Frauenpersönlichkeiten der Ersten Republik, gemeinsam mit Frauen wie Adelheid Popp, Rosa Jochmann oder Amalie Seidel.

Weitere Infos: https://fraueninbewegung.onb.ac.at/node/1593

Manfred Mugrauer Jahrbuch 2018. www.doew.at – Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (Hrsg.),

Über Hans Hirsch: Straßen-Namenbericht 2013, S. 300f, Kapitel 5.12.4. https://www.wien.gv.at/kultur/abteilung/pdf/strassennamenbericht.pdf