Bezirkegruene.at
Navigation:
am 11. February

Sichere Schulwege für unsere Kinder!

Brigitte Parnigoni - Ausgerechnet die "Elterntaxis", die sich allmorgentlich auf den Zufahrten zu Schulen stauen, werden immer mehr zur Gefahr für die Kinder. Wir fordern daher ganz klar Verkehrsberuhigung in Schulstraßen an Schultagen.

Jedes fünfte Volksschulkind in Wien wird mit dem Auto zur Schule gebracht​: Eltern meinen es gut, sie  möchten ihre Kinder sicher und gefahrlos zur Schule bringen. ​​Deshalb fahren sie mit den Autos direkt zum Schuleingang, um ihr Kind aussteigen zu lassen, und stellen damit sowohl für ihr Kind als auch die anderen erst Recht eine Gefahr dar!


Mitunter herrschen daher nahezu chaotische Verhältnisse vor den Schulen. Insbesondere betroffen sind die Straßen vor Volksschulen​ und damit unsere Kleinsten!

Oft in zweiter Spur anhaltende Autos, Türen werden aufgerissen, Wendemanöver und Gehupe, dazwischen jede Menge Kinder ... ​ darüber hinaus jene Fahrzeuge, die noch versuchen, sich einen Weg daran vorbei zu bahnen; ​das alles schafft eine völlig unübersichtliche Situation, die aus der Perspektive eines Kindes wahrlich nicht zu überschauen ist.

Schulweg
Schulstraße Vereinsgasse


Mittlerweile gibt es die ersten erfolgreichen Pilotversuche zur Verkehrberuhigung in Schulstraßen in Wien, die nun nach einer sehr positiven Evaluierung weiter bestehen werden. So wurde zB. vor der Volksschule in der Vereinsgasse im 2. Bezirk ein temporäres Fahrverbot von 7.45 bis 8.15 Uhr verfügt. Es zeigte sich, dass einerseits deutlich weniger "Elterntaxis" unterwegs waren. Andererseits mussten sie zumindest einen Häuserblock entfernt parken.

Das entschärfte nicht nur unmittelbar die Verkehrssituation vor der Schule; darüber hinaus erlangten die Kinder auch mehr Sicherheit, wie sie sich ihren Weg im Verkehr suchen.

Nun sind die "Elterntaxis" vor Volksschulen aber nicht das einzige Problem im Zusammenhang mit sicheren Schulwegen für unsere Kinder.

Dazu gehören auch sichere Straßenübergänge insbesondere in Schulbereichen, generelle Temporeduzierung durch Tempo-30-Zonen in Schulstraßen, eine gute Anbindung an Öffis und der Ausbau von sicheren Radwegen.

Wir widmen uns diesem komplexen Thema in unserem nächsten

Gesprächsforum am 7. März 2019, 18.30 Uhr

im "Aquarium"​ in der Autofreien Siedlung, 1210 Nordmanngasse 25/1


Wir laden Sie herzlichst ein und freuen uns auf Ihr reges Interesse!