Bezirkegruene.at
Navigation:
am 21. August

8. Sep­tem­ber: Familien-Radfahrt gegen die B232

Heinz Berger - AnrainerInnen lehnen seit Jahren den Bau der B 232 ab. Eine neue BürgerInneninitiative macht nun gegen dieses sinnlose Straßenprojekt mobil: Am Samstag den 8. September 2018 um 14 Uhr findet eine Familien-Radfahrt gegen die B232 statt.

Seit vielen Jahren wehren sich engagierte AnrainerInnen und verkehrspolitisch Aktive in Floridsdorf gegen den Bau der B 232, ein völlig veraltetes Straßenbauprojekt, das unnötigerweise eine neue Verkehrslawine durch den Bezirk bringen würde. Am Samstag den 8. September 2018 um 14 Uhr findet eine Familien-Radfahrt gegen die B232 statt (Start bei der Schicht-Villa​).

In überregionaler Zusammenarbeit wandten sich schon seit Jahren mehrere BürgerInneninitiativen (Siedlung Draugasse, Initiative Donaufeld) konsequent gegen die Errichtung der B232. Diese Nord-Süd-Einfallsschneise, die den ohnehin schon überbordenden Verkehr und damit noch mehr Lärm und Schadstoffbelastung in die Wohngebiete an der Leopoldauer Heide bringen würde.

Feld zwischen Leopoldauer Straße und Satzingerweg, über das die B 232 laufen würde.

Nach diversen Medienberichten um die Jahreswende (Krone vom 12.12.2017, Wr. Bezirksblatt vom 19.12.2017 und der Floridsdorfer Zeitung vom 26.1.2018) und Anträgen von FPÖ und SPÖ in der Bezirksvertretung vom 4. April konstituierte sich diesen Frühling eine neue BürgerInneninitiative gegen die B 232​.

Alle Straßen, über die der Verkehr von der B 232 abfließen könnte und insbesondere die Donaubrücken sind bereits heute völlig überlastet, und in den nächsten Jahren sollen auch noch Tausende zusätzliche KFZ aus den Stadtentwicklungsgebieten und anderen neuen Wohnhausanlagen dazukommen. Wenn dann noch unzählige weitere Autos aus dem Weinviertel (über Wolkersdorf und Gerasdorf) dazukommen, läuft der Stau völlig aus dem Ruder, und die AnrainerInnen werden noch mehr Schadstoffen ausgesetzt.

Es wäre wirklich viel vernünftiger, wenn man die derzeit wieder entfachte Diskussion über diese Pläne für eine Hochleistungsstraße aus dem vorigen Jahrhundert gleich wieder einstellen würde, und das (ohnehin kaum verfügbare) Steuergeld für dringend notwendige Investitionen in den öffentlichen Verkehr oder in soziale und ökologische Infrastruktur verwenden würde.

Am Samstag den 8. September 2018 veranstaltet die BI gegen die B 232 eine Familien-Radfahrt mit Fest​ entlang der geplanten Trasse der B232.

Treffpunkt:21., Angyalföldstrasse, Ecke Hans-Czermak-Gasse (bei der Schicht-Villa)

Start: Samstag, 8. September 2018, 14 Uhr​


Website: https://b232.at/ Unterschreiben gegen die B 232: https://b232.at/unterschreiben/