Bezirke
Navigation:
am 18. Juni

Der öf­fent­liche Raum: Viel mehr als nur Parkplatz!

Erwin Toth-Isaszegi - In der Sitzung der Bezirksvertretung Floridsdorf am 16. Juni 2021 wurde ein möglichst großflächiges Parkpickerl mehrheitlich beschlossen. Nun gilt es, die frei werdenden öffentlichen Flächen fairer zu verteilen und attraktiv auszugestalten.

Könnten zukünftig alle Gassen in Floridsdorf so aussehen, wie unsere Vision für die Schleifgasse?
Mit dem Parkpickerl könnte man die Voltagasse zu einer „Coolen Meile“ umbauen.

Endlich bekommt Floridsdorf das Parkpickerl! Die nächste Frage, die sich damit stellen wird, ist: Was passiert mit dem öffentlichen Raum?​

Bis zu 80% des öffentlichen Straßenraumes wird derzeit vom motorisierten Individualverkehr beansprucht, obwohl mit ihm nur 25% aller Wege zurückgelegt werden (vgl. Mobilitätsreport 2019, Mobilitätsagentur)​​. Der von den Kfz verbrauchte Raum ist meistens mit Asphalt versiegelt und trägt im dicht verbauten Gebiet zur Entstehung von Hitzeinseln bei.

Aber mit der Einführung des Parkpickerls kann der öffentliche Raum zu Gunsten der Anrainer*innen neu verteilt werden. Es werden bis zu 20 % der momentanen Parkplätze (vgl. Studie Parkraumbewirtschaftung 21. Bezirk, Mag. Bernhard Fürst) frei für Klima-Anpassungs-Maßnahmen, wie Brunnen, Bäumen, Parklets und vieles mehr. Deshalb fordern wir in jeder Gasse und in jeder Straße mindestens eine Baumreihe oder Vergleichbares (siehe Wiener Schatten)!

In der kommenden Artikel-Serie stellen wir unterschiedliche Hitzeinseln und Vorschläge für die Belebung des öffentlichen Raumes vor und tragen diese Ideen die AG Klimafitter Bezirk der Bezirksvertretung ein.

Möge Floridsdorf diese einmalige Chance der gerechten Umverteilung nutzen!