Bezirkegruene.at
Navigation:
am 3. Juni

Fahrrad bitte tragen

Susanne Dietl - Seit vor vielen Jahre auf Wunsch der Bevölkerung die Jerusalemgasse zu einer Sackgasse umgebaut wurde, hat sich der Autoverkehr hier mitten in der Großfeldsiedlung stark reduziert. Kein Wunder, dass diese verkehrsberuhigte Strecke mittlerweile sehr gerne von RadfahrerInnen genutzt wird.

Aus der Bevölkerung wurde an uns Grüne nun der Wunsch herangetragen, das Queren der Robert Lach-Gasse mittels einer Abschrägung für RadfahrerInnen zu erleichtern. Derzeit müssen nämlich in beide Richtungen die Räder über den Gehsteig gehoben werden, um weiterfahren zu können.​

Kurzerhand brachten wir Grüne in der Sitzung der Bezirksvertretung einen Antrag für eine Gehsteigabschrägung ein. Dieser Vorschlag wurde am 14. Mai in der Floridsdorfer Verkehrskommission beraten und sorgte überraschenderweise für eine hitzige Debatte. Während wir Grüne von einer kleinen kostengünstigen Maßnahme sprachen, die leicht umzusetzen wäre, lehnten das einige Bezirksräte anderer Parteien ab - mit der nicht nachvollziehbaren Begründung, die Maßnahme wäre zu aufwendig und würde zum Verlust von sieben Parkplätzen führen.​


Nun gibt es eine Nachdenkpause und der Antrag wurde auf die nächste Sitzung der Verkehrskommission vertagt. Dann wird darüber entschieden werden, ob es künftig für RadfahrerInnen hier eine Erleichterung geben wird, oder ob es weiterhin heißt: "Fahrrad bitte tragen." Wir sind gespannt wie die Diskussion mit den anderen Parteien ausgeht!​