Bezirkegruene.at
Navigation:
am 6. Juni

320 neue Bäume für Floridsdorf

Gabriele Tupy, Erwin Toth-Isaszegi - Oftmals müssen Bäume im städtischen Raum weichen ohne dass entsprechende Nachpflanzungen zeitnah folgen.

Das Wiener Stadtgartenamt (MA42) ist mit Nachpflanzungen im Bezirk in Verzug. Deshalb bekommt Floridsdorf in den kommenden zwei Jahren 320 neu Bäume. Das Budget dafür ist bereitgestellt. Die Erfahrung zeigt uns: HIER wird umgeschnitten und DORT nachgepflanzt – oftmals an völlig anderen Orten. Die Menschen vermissen die Bäume aber dort, wo sie gestanden sind. Die Grünen Floridsdorf haben daher ein besonderes Augenmerk auf diese Orte gelegt aber auch neue Standorte gesucht.​

Bezirksrätin Gabriele Tupy und Erwin Toth-Isaszegi zeigen Plätze in Floridsdorf auf, die man mit Bäumen verschönern kann

Vorschläge für Nachpflanzungen

Unser Aktivist Erwin Toth-Isaszegi, 17 Jahre alt, ist im April mit seinem Scooter durch den ganzen Bezirk gefahren und hat geschaut, in welchen Straßenzügen und wo genau Baumpflanzungen den Grünanteil und damit die Lebensqualität der Menschen und nicht zuletzt auch das Kleinklima verbessern können. Entstanden ist ein gemeinsam erstelltes, umfangreiches Dokument mit zahlreichen Fotos quer durch alle Bezirksteile Floridsdorfs. Die Unterlagen wurden mittlerweile der MA42 vorgelegt, die die Vorschläge derzeit prüft. Über das Ergebnis berichten wir in unserer nächsten Ausgabe.​