Bezirkegruene.at
Navigation:
am 1. September

Das Freiraumkonzept Donaufeld ist vielen Anrainer*innen nicht egal

Heinz Berger - Beim Stadttratsch An der Schanze gab es heftige Diskussionen!



Am 26. August nutzten viele Interessierte der Einladung des Stadtteilmanagements Donaufeld, um ihrem Unmut über die geplante Bebauung Ausdruck zu verleihen. Die beiden Landschaftsplaner Joachim Kräftiger und Samuel Bucher kamen kaum dazu, wie geplant das „Freiraumkonzept für das Quartier An der Schanze“ vorzustellen, da die von den Organisatoren Rene Ziegler und Denis Witzke von der Gebietsbetreuung gestellte Eingangsfrage „Wie grün bleibt das Donaufeld?“ eine Grundsatzdiskussion auslöste.

Gabi Tupy übergibt die Liste mit Überbauungsmöglichkeiten an Dieter Preinersdorfer

Als jemand der Anwesenden vorschlug, lieber bereits versiegelte Flächen (Parkplätze und Supermärkte) zu überbauen, griff die grüne Bezirksrätin Gabriele Tupy den Hinweis auf, um eine Liste von über hundert Supermärkten in Floridsdorf (siehe Download rechts), die überbaut werden könnten, an Dieter Preinersdorfer zu übergeben, der in Vertretung des Bezirksvorstehers an der Veranstaltung teilnahm. In der Folge entspann sich eine sehr angeregte Diskussion über eine veröffentlichte Interview-Aussage von BV Papai zum Donaufeld: „Wenn man die Wohnungen nicht braucht, hat man mit mir den ersten Kämpfer dafür, dass man dort nicht baut.“ 

Da bisher die Anzahl der 6000 hier geplanten Wohnungen absolut nicht diskutierbar war, freuen wir uns sehr über diesen Schwenk des Bezirksvorstehers und treten gerne in Verhandlungen über den Erhalt von mehr Grünflächen für die lokale Nahversorgung mit frischem Gemüse ein!!


Die nächsten Veranstaltungen des Stadtteilmanagements finden am 

  • Mi., 7.10.2020, 17-19 Uhr, "Erdgeschoßnutzungen im Quartier An der Schanze", und am 
  • Mi., 4.11.2020, 17-19 Uhr, "Mobilitätskonzept für das Quartier An der Schanze", statt.