Bezirkegruene.at
Navigation:
am 6. Februar

Coole Straßen - in Floridsdorf könnten sie noch cooler sein!

Brigitte Parnigoni - Nach den positiven Erfahrungen, die im vergangenen Sommer mit der Einrichtung von „Coolen Straßen“ gemacht wurden, soll dieses Konzept nun wienweit ausgeweitet werden.

Die vorerst drei Coolen Straßen in Ottakring, Landstraße und Favoriten, die an absoluten Hitzeinseln entstanden, sollen 2020 für ganz Wien zum Vorbild genommen werden.

87 Prozent der Anrainer*innen bewerten die Coolen Straßen als positive Maßnahme gegen den Hitzesommer, 66 Prozent geben an, dass die Coole Straße ein guter Ausgleich zur warmen Wohnung sind und 92 Prozent wünschen sich eine Wiederholung der Aktion. Weniger Parkplätze waren dabei überhaupt kein Problem!


Das freut auch Vizebürgermeisterin Birgit Hebein: „Spielende Kinder  statt parkenden Autos – das gefällt den Leuten im Grätzel und zeigt einmal mehr, dass sich die Menschen den öffentlichen Raum wieder zurückerobern.“ Jeder Bezirk kann nun eine(n) Straße(nzug) nennen, der zu einer permanenten Coolen Straße plus umgestaltet wird. Darüber hinaus soll es auch temporäre Coole Straßen geben.

Auf die Anfrage zur Nennung einer dafür geeigneten Straße ist von Bezirksvorsteher Georg Papai die Franklinpromenade genannt worden. Die Franklinpromenade ist bereits heute eine sehr „coole Straße“ und soll jetzt noch cooler werden. Eine Erneuerung des Fuß- und Radweges, der bereits jetzt viel Bäume und Sitzgelegenheiten aufweist, ist für 2020 ohnedies vorgesehen. Und die Franklinstraße stellt bei Weitem keine Hitzeinsel dar, gegen die ja Abhilfe geschaffen werden sollte. Noch dazu wurde von BV Papai auch auf die Einbeziehung des Abschnittes bis zum Kinzerplatz verzichtet!

Eine temporäre Coole Straße ist erst gar nicht eingereicht worden. Hier verschenkt der Bezirk Geld, das uns vom Rathaus angeboten wird.

Leider wurden wir Grüne in die Entscheidung nicht einbezogen - unser Vorschlag wäre etwa die Schleifgasse gewesen. Die hätte sich als Verbindung vom Bahnhof kommend über den Pius-Parsch-Platz zum Schlingermarkt hervorragend als temporäre Coole Straße geeignet; und die Umsetzung hätte perfekt ins Zukunftskonzept zum neuen Bezirkszentrum gepasst.

Eine unnötig verpasste Chance!