Bezirke
X Schliessen
gruene.at
Navigation:
am 7. Dezember 2019

Die Grünen und Baumschutz in Floridsdorf

Webredaktion Grüne Floridsdorf - In letzter Zeit erhalten wir aus der Bevölkerung vermehrt Beschwerden zu Baumfällungen in Floridsdorf. Auch wir Grüne teilen die Kritik, dass augenscheinlich viel zu schnell und radikal gefällt wird, und dass das alles zu wenig transparent abläuft.

Der § 15 des Wiener Baumschutzgesetzes lautet:  "Der Magistrat hat vor Erlassung eines Bescheides gemäß § 4 (Anm.: Entfernung von Bäumen mit Bewilligung) dem örtlich zuständigen Bezirksvorsteher innerhalb einer Frist von zwei Wochen Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.

Die BezirksVERTRETUNG - also das "Bezirksparlament", in dem alle Fraktionen vertreten sind - wird damit nicht befasst, und erhält vorab auch keine Information über Baumfällungen. Das heißt, auch die Grünen sind nicht informiert. Die Möglichkeiten zur Vorab-Info hat lediglich der BezirksVORSTEHER (SPÖ).



Wir arbeiten derzeit als Wiener Grüne in Zusammenarbeit mit Grünen aus allen Bezirken intensiv daran, Verbesserungen zum Baumschutzgesetz zu überlegen und hoffen, dass unsere Vorschläge auch "auf fruchtbaren Boden fallen".

Dazu gehören z.B. das Anbringen von Informationen vor Ort bei bevorstehenden Baumfällungen, mehr Transparenz über erfolgte Ersatzpflanzungen, verbesserte Baumpflege, Einbeziehung von Obstbäumen in den Baumschutz, u.v.m.

BÄUME LEISTEN EINEN WICHTIGEN BEITRAG ZUM KLIMASCHUTZ

Bäume entziehen der Atmosphäre wegen ihres Holzwachstums das Treibhausgas CO2​ und leisten so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.​ Wie viel CO2 ein Baum bindet und wie schnell er das tut, hängt von vielen Faktoren ab, wie etwa der Baumart oder dem Alter des Baumes.​

Wir Grüne meinen daher: Bäume sollten nur dann gefällt werden, wenn es wirklich unumgänglich ist. Derzeit haben wir den Eindruck, dass manchmal viel zu leichtfertig gefällt wird, wo es nicht unbedingt sein muss.

Im Bezirk bemühen wir Grüne uns sehr um den Baumschutz:​

  • Wir haben als einzige Partei eine umfangreiche Liste mit Standortvorschlägen für Baumpflanzungen​ abgegeben.
  • Wir haben beantragt, das Straßenprojekt B 232 aus der Widmung zu nehmen und stattdessen ein Schutzgebiet Wald- und Wiesengürtel zu verwirklichen (was von SPÖ, FPÖ, ÖVP und WIFF abgelehnt wurde).
  • Wir haben schon länger die Pflanzung von Bäumen im Mengergassen-Viertel (Donaufeld) verlangt, was 2020 umgesetzt wird.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass bei Bauprojekten der Altbaumbestand möglichst erhalten bleibt (z.B. Standort ehemaliges Gaswerk Leopoldau).

Tipps:

  • Wenn Sie sich über den Zustand von Bäumen direkt informieren wollen:  Das Baumschutzreferat der MA 42 (Wiener Stadtgärten) ist erreichbar unter Tel. 4000/42430 oder per E-Mail unter post@ma42.wien.gv.at .
  • Eine Auflistung aller auf öffentlichem Grund stehender Bäume in Wien können Sie auf dem online-Stadtplan der Stadt Wien​​ finden: Im Menü links "Bäume und Grünflächen in Wien" auswählen und auf "Baumkataster (Wiener Stadtgärten)" klicken.