Bezirkegruene.at
Navigation:
am 28. Oktober

Drei Bäume für die Mengergasse! Soll das alles gewesen sein?

Heinz Berger - Die Schenkendorfgasse präsentiert sich immer noch als reine Asphalt- und Betonwüste. Eine Begrünung wäre finanziert gewesen, wurde aber vom Bezirksvorsteher abgesagt!

Die Bezirksvertretung hat im Budget 2020 für Begrünungsmaßnahmen im Mengerviertel EUR 200.000,-- beschlossen. Jetzt sollen davon nur EUR 70.000 für drei Bäume in der Mengergasse ausgegeben werden, das restliche Geld wird in andere Bezirksteile verschoben. Ein echtes Trauerstück für die Menschen in den betroffenen Gassen, wie zum Beispiel in der Schenkendorfgasse, in der kein einziger Baum gepflanzt wird.


Vor der Wahl ist hier noch Einigkeit in der Absicht stärkerer Begrünung vorgetäuscht worden. Es ist schon sehr interessant, dass die mehr als mageren Pläne erst nach der Wahl präsentiert werden – sehr enttäuschend!

​Ja, und natürlich sollen auch andere Bezirksteile mit ausreichend Straßengrün versorgt werden! Hier darf es in Zeiten der Klimakrise kein gegeneinander Ausspielen geben. Nein, es darf nicht zwischen hier oder dort entschieden werden, wir brauchen mehr Baumpflanzungen sowohl hier - als auch dort! Die MA 28 (Straßenbau) verfügt im Floridsdorfer Budget über 4,2 Millionen Euro, wovon nur EUR 240.000,-- für Begrünungsmaßnahmen reserviert waren. Wenn man weniger dringliche Sanierungen von Fahrbahnen nur um ein Jahr verschiebt, können wir ein Vielfaches an Bäumen im ganzen Bezirk pflanzen!

Betonwüste Schenkendorfgasse