Bezirkegruene.at
Navigation:
am 21. November

Förderung von Sonnenschutz an Fenstern und Balkonen kommt!

Brigitte Parnigoni - Der nächste Hitzesommer kommt bestimmt. Und deshalb wird die Stadt Wien in ihrer Dezember-Gemeinderatssitzung eine Förderung für außenliegenden Sonnenschutz an Fenstern und Balkontüren, also Rollos, Markisen oder Jalousien u.Ä. - mit 6 Millionen Euro beschließen. Damit sollen sich die Wienerinnen und Wiener in ihren Wohnungen besser gegen die Folgen von Hitzetage schützen können.

Unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt die Stadt 50 Prozent, maximal jedoch 1.500 Euro der Errichtungskosten der entsprechenden Beschattung je Wohnung: Das Gebäude muss älter als 20 Jahre sein, die Rechnung und ein Qualitätsnachweis müssen der MA50 (Wohnbauförderung) vorgelegt werden. Außerdem muss die Zustimmung des Hauseigentümers/der Hauseigentümerin eingeholt werden. Innerhalb einer Schutzzone muss eine Bewilligung der MA19 eingeholt werden.

Selbstverständlich steht die Förderung auch Mieter*innen von Geeindebauten offen.

Die Förderaktion startet mit Dezember 2019 und läuft vorerst bis Ende 2025. 

Die Grünen betonen, dass das Anbringen von Klimaanlagen nicht die beste Lösung sein kann.

"Wenn die Sommer immer heißer werden kann die Lösung nicht sein, dass wir alles mit Klimaanlagen zupflastern, die dann wieder mehr Energie verbrauchen und nur für einen Teil der Bevölkerung überhaupt leistbar sind. Außenliegender Sonnenschutz ist da eine viel klügere Lösung," betont Peter Kraus, Energie- und Planungssprecher der Grünen im Rathaus.

Aussenrollo

Diese Beschattung ist gerade an Hitzetagen eine schnelle, effektive und im Betrieb kostengünstige Variante um Wohnungen vor Überhitzung zu schützen. Und sie kommt ohne zusätzlichen Stromverbrauch und die damit verbundenen Energiekosten aus.​​

                                              Wien bleibt cool!