Bezirkegruene.at
Navigation:
am 12. Mai

Wohin mit dem Biomüll?

Brigitte Parnigoni, Gabriele Tupy - Immer wieder erreichen uns Anfragen, was mit dem Biomüll zu tun sein, wenn im Wohnhaus, in der Wohnhausanlage keine Biomülltonnen aufgestellt wurden. Damit sehen sich die Bewohner*innen oftmals genötigt, ihren Biomüll im Restmüll zu entsorgen.

Biomüll

Aber dagegen können die Mieter*innen etwas unternehmen: Kontaktieren Sie doch Ihre Hausverwaltung – das gilt sowohl für Genossenschaftsbauten, geförderte Mietwohnungen, Gemeindebauten als auch Eigentumswohnungen - und bringen Sie dort ihr Anliegen vor. Wenn einige Gleichgesinnte das Schreiben gemeinsam absenden erhöht das natürlich die Wirkung.

Die MA 48 stattet alle Wohnhausanlagen auf Anfrage gerne auch mit Biotonnen aus. Der Vorteil für die Bewohner*innen: der biogene Abfall wird unentgeltlich abgeholt, ebenso wie auch alle anderen getrennten Wertstoffe (Plastik und Metall, Altpapier, Altglas). Lediglich der Restmüll muss von den Wohnhausanlagen bezahlt werden und schlägt sich in den Betriebskosten nieder. Das sollte auch ein gutes Argument sein, um Mitstreiter*innen zu finden. 

Bioabfall Zwettl 2020

Was jedoch kritisch zu sehen ist: Werden Biotonnen zweckentfremdet verwendet und werden darin auch Restmüll, Plastik etc. entsorgt, macht die MA 48 darauf aufmerksam, da der Inhalt dann unbrauchbar fürs Kompostieren ist. Wenn sich die Situation daraufhin nicht bessert, werden die Biotonnen leider wieder eingezogen. Mit der Einführung der Biotonne in Ihrem Wohnbau sind daher bewusstseinsbildende Maßnahmen sehr wichtig, damit die Biotonnen auch erhalten bleiben! Auch darum können Sie Ihre Hausverwaltung bitten oder die Sache auch selbst mit einigen Mitbewohner*innen in Angriff nehmen.

Die Erfahrung zeigt, Biotonnen können in Wohnhausanlagen gut funktionieren, wenn entsprechende Bewusstseinsbildung passiert. Auch im öffentlichen Raum werden sie leider oftmals falsch befüllt und deshalb wieder eingezogen.​

Damit sind wir bei der zweiten Möglichkeit, Biomüll zu entsorgen, und zwar in öffentlichen Bio-Tonnen am nächstegelegenen Mistplatz. In Floridsdorf sind das etwa:

  • Fultonstraße 10
  • Felmayergasse/Egon Friedell Gasse
  • Stammersdorgerstraße/Nikolsburger Gasse

​Achtung: Coronabedingt sind derzeit möglicherweise Müllsammelstellen nur eingeschränkt geöffnet!



Letztlich gibt es auch die Möglichkeit, daheim mit Hilfe von Mikroorganismen zu kompostieren, etwas in dafür vorgesehenen Eimern, Wurmkisten usw.

​So haben Sie Kompost für den Garten, fürs Balkonkistel oder für Topfpflanzen gleich aus erster Hand!

Kompost ist organischer Dünger und baut Humus auf.