Bio-Landwirtschaft in Donaufeld bleibt ungeschützt

In der Gemeinderatssitzung am 22.11.2023 forderten wir GRÜNE den Erhalt der Bio-Landwirtschaft im westlichen Donaufeld. Obwohl der AgSTEP neu überarbeitet wurde, lehnten SPÖ und NEOS die Aufnahme dieser Flächen in die entsprechende Schutzkategorie ab.

Die Gärtnerei Bioschanze in Donaufeld ist ein wichtiger Nahversorger. Unser Grüner Antrag, die Fläche im AgSTEP 2024 als schützenswert aufzunehmen, wurde mehrheitlich von SPÖ und NEOS abgelehnt.
Unsere Gemeinderätin Heidi Sequenz setzte sich in der Gemeinderatssitzung am 22.11 dafür ein, dass mehr landwirtschaftliche Flächen in eine besseren Schutzkategorie kommen.
Alfred Grand, Experte für Bodengesundheit, bestätigt dem Boden im westlichen Donaufeld eine hervorragende Qualität. Eine Aufnahme in den höchsten Vorrangschutz des AgSTEP wäre naheliegend gewesen.

Grüner Beschlussantrag

zum AgSTEP betreffend westlichem Donaufeld

Landwirtschaft braucht Geschützte Flächen

Bei der Sitzung des Wiener Gemeinderats am 22.11.2023 wurde mehrheitlich der „Agrarstrukturelle Entwicklungsplan (AgSTEP) 2024“ beschlossen. Dieser legt für die kommenden zehn Jahre die landwirtschaftlichen Vorrangflächen in Wien fest.

Wir Grüne brachten dazu einen Beschlussantrag ein: Die landwirtschaftlichen Flächen im westlichen Teil des Stadtentwicklungsgebiets Donaufeld sollen im AgSTEP als schützenswert ausgewiesen werden.

„Es ist völlig unverständlich, dass die wertvollen Böden im westlichen Teil des Donaufelds, auf dem wegen einer Bausperre keine Flächenwidmung besteht, nicht als landwirtschaftliche Flächen geschützt sind“, sagt Heidi Sequenz, Planungssprecherin der Grünen Wien, und weiter: „Seit vielen Jahren wird dort von Betrieben wie der Gärtnerei ‚Bioschanze‘ biologisches Gemüse produziert, und es gibt auch einige Selbsterntefelder. Wien muss jetzt für die Zukunft des westlichen Donaufelds vorsorgen und präventiv gegen die Versiegelung fruchbarer Böden vorgehen. Die multiplen Krisen – von der Pandemie über den Ukraine-Krieg bis hin zur Biodiversitätskrise – haben gezeigt, wie wichtig die regionale Versorgung mit Lebensmitteln ist!“

Heinz Berger, Klubvorsitzender der Grünen Floridsdorf, ergänzt: „Die Böden im westlichen Donaufeld gehören zu den fruchtbarsten in ganz Österreich. Bei künftigen Umwidmungen muss dies berücksichtigt werden!“

Das Abstimmungsergebnis
zum AgSTEP in der Sitzung des Wiener Gemeinderats am 22.11.2023

Der AgSTEP 2024-Abschlussbericht wurde mit Mehrheit von SPÖ, NEOS und ÖVP beschlossen.


Beschlussanträge der GRÜNEN
–  Antrag für die Einbeziehung der landwirtschaftlichen Flächen des westlichen Teils des Stadtentwicklungsgebiets Donaufeld in die Liste der „Vorranggebiete“ des AgSTEP
–  Antrag für ein zeitgemäßes Grundverkehrsgesetz in Wien
–  Antrag für die Kartierung von städtischen landwirtschaftlichen Flächen

Alle drei Beschlussanträge wurden von Rot-Pink (also SPÖ und NEOS) gegen die Stimmen der anderen Parteien abgelehnt.
2020 gab es viele Wahlversprechen zum westlichen Donaufeld, die sich für einen Erhalt von Grünraum und landwirtschaftlichen Flächen aussprachen. Im AgSTEP 2024 findet sich leider keine Umsetzung davon.